Das Living Museum New York gewinnt den Dr. Guislain Award

Dr. René Stockmann, Generalsuperior Barmherzige Brüder, Dr. Janos Marton, Preisträger und Leiter des Living Museum New York, Dr. Rose Ehemann, Leiterin Ateliers-Living Museum Wil, Dr. Husseini Manji, Head of Neurosciene, Janssen Research and Development

Dr. Janos Marton, Direktor des Living Museum New Yorks, wurde in diesem Jahr zum Gewinner des mit 50’000 Euro dotierten Dr. Guislain Awards erwählt, der am 8. Oktober 2015 mit einer festlichen Zeremonie vor 700 internationalen prominenten Gästen im Opernhaus der belgischen Stadt Ghent verliehen wurde. Auch die vom Living Museum New York inspirierten Ateliers-Living Museum in der Schweiz wurden in den Ansprachen mehrfach erwähnt. Ein hochkarätiges Klassikkonzert steigerte die Spannung vor der Preisvergabe und der berührenden Dankesrede des Gewinners. Minutenlange "Standing Ovations" aller Gäste wurden Dr. Janos Marton nach seiner Rede zuteil.

Der Award unter dem Motto: 'Breaking the Chains of Stigma' zeichnet jährlich Personen oder Institutionen aus, welche sich durch ein hohes Engagement betreffend der Entstigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen verdient gemacht haben. Er geht auf die Initiative der zwei Institutionen Janssen Research & Development und Museum Dr. Guislain zurück, die ihrerseits auf ein langjähriges Engagement im Feld der psychiatrischen Gesundheitsversorgung und Forschung zurückblicken können. Der Name des Awards ist dem ersten belgischen Psychiater und Pionier in der wissenschaftsbasierten Behandlung von psychisch kranken Menschen, Dr. Joseph Guislain (1797- 1860), gewidmet. Die soziale Integration seiner Patientinnen und Patienten war ihm dabei stets ein grosses Anliegen.